deutsch

letzte Aktualisierung
Donnerstag, 22. Oktober 2015

Anzahl Seitenzugriffe
reinkarnation.de

 

wiedergeburt.org

 

Ursprung dieser Seiten:
 www.reinkarnation.de

Web Design

Bücher, die zum “Einstieg” ins Thema geeignet sind, sind farblich gekennzeichnet:
einfache Einstiegsliteratur in die Kinderfälle   anspruchsvollere Originalliteratur für Kinderfälle

Auf den Themenseiten sind meist weitere Literaturangaben zu finden.

p1

Autoren

Titel

Verlag od. Zeitschrift

Ort              Jahr

Seiten- zahl

ISBN

Meine persönliche Beurteilung

Mehrere Phänomene / Übersichten / Überlebensforschung

Mattiesen, Emil

Das persönliche Überleben des Todes Bde. 1-3

de Gruyter

Berlin            1987

1281

3-11-011334-1

Das Standardwerk zur Überlebensforschung, welches aber nur den Wissensstand bis 1939 wiedergibt. Der Schwerpunkt liegt auf der Erforschung der Medialität in England. Sehr ins Einzelne gehende Analyse, welche die Argumente für die Überlebenshypothese zusammenträgt.

Lier, Gerda

Das Unsterblichkeitsproblem, Grundannahmen und Voraussetzungen

V&R Unipress, Göttingen        2010

1433

978-3899717648

Sehr umfassende Doktorarbeit zum Überlebensproblem. Fünf Grundannahmen unseres heutigen Denkens werden vor dem Hintergrund heutigen Wissens auf ihre Berechtigung überprüft. Im Ergebnis zeigt die Autorin auf, dass es gute Argumente - wenn auch keine zwingenden Beweise -  für die Annahme gibt, dass das Bewusstsein unabhängig von der Physis des Gehirns existieren und daher auch den Tod überdauern kann.

Allgeier, Kurt

Du hast schon einmal gelebt / Wiedergeburt? Erinnerungen in der Hypnose

Goldmann

München   1984

222

3-442-11717-8

Buch vergriffen. Erstauflage 1979 gute Zusammenstellung aus mehreren Erfahrungsbereichen in populärer Darstellung. Nicht alle Quellen werden offen gelegt.

Allgeier, Kurt

Niemand stirbt für ewig / Vorstellungen und Wandlungen der Reinkarnation: Tod, Metamorphose und Wiedergeburt

Diana

Zürich        1988

328

3-905424-73-2

Fortsetzung des o. g. ersten Buches. Glaubensgeschichte, Kinderfälle, Rückführungen u.a.m.

Hardo, Trutz

Wiedergeburt / Die Beweise

Peter Erd

München   1998

159

3-8138-0484-4

Z. Zt. beste Zusammenstellung guter Dokumente aus mehreren Bereichen in populärer Darstellung ohne große Diskussion. Es gibt Abweichungen zu den Quellen. Sie bleiben aber noch vertretbar gering.

Tenhaeff,
W.C.H.

Kontakte mit dem Jenseits / Der Spiritismusreport / Standardwerk der Parapsychologie

Ullstein

Frankfurt   1995

394

3-548-35493-9

Nachdruck von 1971. Niederländische Spiritismus-Forschung aus der Zeit bis Mitte des 20. Jahrhunderts.

Bowman, Carol

Ich war einmal... / Kinder erinnern sich an frühere Leben und wie Eltern damit umgehen können

Heyne

München   1998

312

3-453-13857-0

Wie ein so "weltfremdes" Thema wie die Wiedergeburt ganz reale und praktische Bezüge zum täglichen Leben hat, schildert die Amerikanerin anschaulich am Beispiel ihrer Kinder.

Zürrer, Ronald

Reinkarnation / Die umfassende Wissenschaft der Seelenwanderung

Govinda

Altenburg   2000

615

3-906347-51-6

Kenntnisreich geschrieben, umfassend. Geschichte und Religion stark vertreten, aber auch moderne Forschung und praktische Fragen. Kann aber naturgemäß die Lektüre der umfangreichen Literatur, aus der das Buch schöpft, nicht ersetzen. Runterladbar von http://www.rodiehr.de/, dort “Reinkarnation->Ronald Zürrer” wählen

Schiebeler, Werner

Der Tod, die Brücke zu neuem Leben / Beweise für ein persönliches Fortleben nach dem Tod. Der Bericht eines Physikers

Silberschnur

Güllesheim   1991

259

3-923-781-26-1

Die Autor schildert anhand vieler Beispiele, auf welche Weisen sich die Toten nach ihrem Abscheiden wieder bei den Lebenden zu melden scheinen. Das Buch kann als “Das Fortleben nach dem Tode” heruntergeladen werden: http://www.menetekel.de/schiebeler/fortleben/fortleben.htm
Eine Diskussion der Argumente für/gegen die Wiedergeburt findet sich in dem Heft: “Das Fortleben nach dem Tode und irdische Wiedergeburt”.

Reinkarnation (zu Seiten “Reinkarnationsforschung Kinder” gehen)

Hardo, Trutz

Reinkarnation aktuell / Kinder beweisen ihre Wiedergeburt

Silberschnur

Güllesheim   2000

207

3-931652-59-9

Wie im Buch "Wiedergeburt" Fallgeschichten von Kindern(meist) aus der (neueren) Literatur in leicht lesbarer Form zusammengestellt. Die Quellen werden genannt, so dass man die Diskussion und Hintergründe dort nachlesen kann.

Stevenson, Ian

Reinkarnation / Der Mensch im Wandel von Tod und Wiedergeburt / 20 überzeugende und wissensch. bewiesene Fälle

Aurum

Freiburg    1976

414

3-591-08019-5

Standardwerk zur Reinkarnationsforschung über Erinnerungen von Kindern an ihre früheren Leben. Geschrieben vom Begründer dieser Forschungsrichtung: Prof. Stevenson. Sorgfältige Recherchen; vorsichtige Interpretation. Fast wissenschaftlicher Stil, Pflichtlektüre!!!

Stevenson, Ian

Wiedergeburt / Kinder erinnern sich an frühere Leben

Aquamarin

Grafing     1989

484

3-922936-82-2

Fortsetzung des o. g. Standardwerkes. Der Schwerpunkt liegt hier nicht bei den Beispielfällen, sondern in der Interpretation und Darstellung des Stands der Erkenntnisse.

Stevenson, Ian

Reinkarnationsbeweise / Geburtsnarben und Muttermale belegen die wiederholten Erdenleben des Menschen

Aquamarin

Grafing     1999

254

3-89427-117-5

Für “Normalsterbliche” gut lesbare Kurzfassung der Krönung der wissenschaftlichen Arbeit von Prof. Stevenson: Monographie von 2200 Seiten Umfang über 225 Fälle, bei denen ein Zusammenhang zwischen Geburtsmerkmalen bzw.  Missbildungen des Kindes und Merkmalen (z. B. Todesart) der früheren Person mehr oder weniger sicher nachgewiesen werden konnte. Mit Farbbildern. Spitzenleistung!

Stevenson, Ian

Reinkarnation in Europa / Erfahrungsberichte

Aquamarin

Grafing     2005

416

3-89427-300-3

Ein wichtiges Buch für Europa, weil für Viele die Beispielfälle aus Fernost wegen der kulturellen Unterschiede nicht überzeugend wirken. Bisher gibt es nur wenig Literatur zu europäischen Fällen. Stevenson bespricht 8 ältere Fälle aus dem 1. Drittel des 20. Jahrhunderts und 32 aus der 2. Hälfte. Diese Fälle weisen die gleichen Hauptmerkmale wie die schon veröffentlichten internationalen Fälle auf und entsprechen dem, was man aus der Kenntnis der übrigen Fälle erwarten würde. Sie sind aber eher schwächer an Überzeugungskraft als die asiatischen und offensichtlich viel schwerer bzw. seltener zu finden. Daher ist dies Buch eher als Ergänzung des Bestehenden, denn als Einstiegsliteratur zu werten.

Cockell, Jenny

Unsterbliche Erinnerung / Seit sie denken kann, ist Jenny davon überzeugt, dass sie schon einmal gelebt hat - als Mary, eine junge Irin, die 20 Jahre vor Jennys Geburt starb und mehrere Söhne und Töchter hinterließ. Die Sorge um diese Kinder lässt Jenny nicht mehr los, und so begibt sie sich auf die Suche nach ihnen ...

Bastei-Lübbe

 Bergisch Gladbach    1996

205

3-404-61306-6

Die heutige Mutter von 2 Kindern hatte als Kind Erinnerungen an ein früheres Leben, über die sie auch Aufzeichnungen gemacht hatte. Erst spät in ihrem Leben erhält sie die Möglichkeit, die Erinnerungen nachzuprüfen. Spannend zu lesen, wie sie in zähem Kampf Stück um Stück Beweismaterial zusammentragen kann, bis sie ihr ehemaliges Haus und ihre früheren Kinder wieder findet. Gäbe es nicht die Arbeit von Prof. Stevenson u. a., hielte man dies für eine erfundene Geschichte. Leichte Lektüre

Schmidt,
K. O.

Wir leben nicht nur einmal / 111 Rückerinnerungen an frühere Leben, Berichte und Tatsachen

Heinrich Schwab, Argenbühl-Eglofstal    1962

311

3-7964-0062-0

Ein an sich esoterisches Buch, das aber nach den Ergebnissen von Prof. Ian Stevenson Beachtung verdient, weil es als Vorläufer dieser Forschung aufgefasst werden kann. Auch wenn die Beispiele nicht nachgeprüft und meist nur kurz sind, ist es interessant zu sehen, dass auch die alten Berichte schon alle Elemente enthalten, die auch in den neuen von Stevenson auftreten. Etliche Fallgeschichten stammen aus Deutschland oder Europa. Es gibt deutliche Überschneidungen mit dem "Abendländischen Totenbuch II" von K. O. Schmidt (ISBN 3-7699-0509-1)

Klink, Joanne

Früher, als ich groß war / Reinkarnationserinnerungen von Kindern

Aquamarin

Grafing     1998

259

3-894270241

Spontanerinnerungen kleiner Kinder und Aussagen aus Rückführungen in anekdotischer Form. Keine eigenen Nachprüfungen. Esoterik. Aus dem Holländischen.

Karlen, Barbro

Und die Wölfe heulten / Eine Autobiographie

Perseus

Basel         1997

237

3-907564-25-1

Die Schwedin Barbro Karlén
zeigte als kleines Mädchen in ihren Alpträumen, Phobien, Wiedererkennungen und in ihrer
Schreibbegabung deutliche Zeichen dafür, dass sie die wiedergeborene Anne Frank (Verfolgte
der Nazis in Holland) sein könnte. Subjektiv, nicht wissenschaftlich durchgearbeitet.

Rückführungen (zu Seiten “Rückführungen” gehen)

Sigdell,
Jan Erik

Reinkarnationstherapie / Emotionale Befreiung durch Rückführung

Heyne

München         2006

495

3-453-70032-5

Die Technik der Rückführung, die der Autor seit 3 Jahrzehnten anwendet, wird ausführlich und anschaulich dargestellt. Auch die ethischen Schlussfolgerungen aus der umfangreichen Erfahrung werden gezogen. Wenig Beispiele. Taschenbuch und Neuausgabe des Buches von 1998. Inzwischen kostenlos im Internet runterladbar: http://www.christliche-reinkarnation.com/PDF/Regressionstherapie.pdf;  (4,8 MB)

Sigdell,
Jan Erik

Rückführung in frühere Leben / Praxisbuch, Weshalb wir wieder geboren werden, Chancen der Reinkarnationstherapie, Mit Rückführungs-CD

Ansata

München         2004

189

3-7787-7275-9

Ein Praxisbuch mit weniger "Technik" als oben, aber zusätzlich einer Hör-CD zur Selbstrückführung.

Hardo, Trutz

Das große Handbuch der Reinkarnation / Heilung durch Rückführung

Peter Erd

München          1998

487

3-8138-0477-1

Ausführlich zu Theorie, Technik und Praxis der Reinkarnationstherapie. Nur 3 Beispiele, diese aber ausführlich. Eine Kurzausgabe gibt es unter dem Titel: “Entdecke Deine früheren Leben”.

Hardo, Trutz

Das große Handbuch der Sexualität / Was Trancerückführungen offenbaren

Silberschnur

Güllesheim       2004

569

3-89845-074-0

Sexuelle Verhaltensweisen und Störungen können in den meisten Fällen auf Geschehnisse in früheren Leben zurückgeführt und in Trance geheilt werden. 47 Fallbeispiele. Eine umfassende Darstellung.

Hardo, Trutz

Das große Karmahandbuch / Wiedergeburt und Heilung

Silberschnur

Güllesheim       2002

379

3-89845-014-7

Eines der wenigen Bücher, die den "roten Faden" des Karma in der Aufeinanderfolge der in Rückführungen gefundenen Leben darstellen. Hier wird Karma nicht als Element eines Glaubensgebäudes dargestellt, sondern versucht, aus empirischen Daten von Menschen unserer Tage zu lernen, welche Gesetze die psychische Welt regieren. Viele Fallbeispiele aus der Praxis des bekannten deutschen Reinkarnationstherapeuten in guter Strukturierung. Gut geschrieben, lesenswert.

Weiss,
Brian L.

Heilung durch Reinkarnationstherapie / Ganzwerdung durch die Erfahrung früherer Leben

Knaur

München         1995

277

3-426-86066-x

Viele Beispiele zu erfolgreichen Heilungen durch Reinkarnationstherapie, allerdings nicht ausführlich dargestellt. Bezüge zu anderen Erfahrungsbereichen (NTE, Medialität, Erscheinungen, Zwischenleben). Weitere Bücher: “Die zahlreichen Leben der Seele”, “Die Liebe kennt keine Zeit” und “Seelenwege, Reinkarnation und zukünftige Leben”.

Wiesendanger, Harald

Zurück in frühere Leben / Möglichkeiten der Reinkarnationstherapie

LEA

Schönbrunn      2003

268

3-930147-14-9

Ratgeber für diejenigen, die sich rückführen lassen wollen. Kritisch distanziert, aber nicht grundsätzlich ablehnend.

Bernstein, Morey

Protokoll einer Wiedergeburt / Die spektakuläre Geschichte der Bridey Murphy zeigt: Der Mensch lebt nicht nur einmal / Der Bericht über die wissenschaftlich untersuchte Rückführung in ein früheres Leben

Scherz

München    1990

311

3-502-13059-0

Das erste Buch mit Nachprüfungen zu einer in hypnotischer Rückführung erhaltenen Geschichte. Obwohl der Fall "ungelöst" blieb, erwies sich eine Fülle von Einzelheiten als richtig "erinnert". Zur Beurteilung sollte man eine Ausgabe des Buches lesen, in der die Nachprüfungen durch den Journalisten William Barker enthalten sind. Er beschreibt auch die Machenschaften, mit denen interessierte Kreise versucht haben, den Fall als völlig unglaubwürdig zu diskreditieren. Stevensons Beurteilung hier.

Iverson, Jeffrey

Leben wir öfter als einmal? Die Tonbandprotokolle des Hypnose-Therapeuten Arnell Bloxham

Hirthammer

München    1977

187

3-921288-48-7

Iverson ist BBC-Journalist und hat nach anfänglichem Zögern versucht, den Wahrheitsgehalt der auf Tonbändern festgehaltenen Rückführungen von Jane Evans (Pseudonym) durch Arnell Bloxham zu überprüfen. Sehr viele geschichtlich weit zurückliegende Tatsachen konnten als richtig bestätigt werden und dies, obwohl Jane keine einschlägigen Geschichtskenntnisse hatte. Vieles musste aber auch unbestätigt bleiben, weil die Quellen keine Auskunft geben. Allerdings wurden die entsprechenden Aussagen von den Wissenschaftlern in der Regel als "möglich", jedenfalls nicht als grob falsch bezeichnet. Niemals wurde ein Buch gefunden, in dem die Erinnerungen so zusammengefasst stehen, dass man Kryptomnesie als nahe liegende Erklärung heranziehen könnte.

Snow,
Robert L.

Als ich Carroll Beckwith war / Spurensuche einer Reinkarnation

Heyne

München    2000

206

3-453-18101-8

Der Autor ist amerikanischer "Police-Officer" und ließ sich auf Grund einer Wette rückführen. In kriminalistischer Spurensuche gelingt es ihm mit enormem Arbeitseinsatz, anhand von bildhaften Erinnerungen, sein früheres Leben als (heute vergessener) Maler des 19. Jahrhunderts zu rekonstruieren. Wie alle Rückführungsfälle leider nicht von unabhängigen Forschern untersucht, aber dennoch glaubhaft. Video dazu: http://www.youtube.com/watch?v=lB_j-chZvR0&feature=related

Wambach, Helen Steward

Seelenwanderung / Wiedergeburt durch Hypnose

Goldmann

München    1984

221

3-442-11746-1

Erste und bisher einzige Arbeit mit großen Fallzahlen von hypnotisch rückgeführten gesunden Personen. Nachprüfung der Aussagen auf historische Richtigkeit und Plausibilität. Guter Ansatz, aber nicht so sorgfältig durchgeführt, wie z. B die Arbeiten von Stevenson an Einzelfällen.

Wambach, Helen

Leben vor dem Leben / Verblüffende Testergebnisse beweisen: Es gibt ein Leben vor der Geburt

Heyne

München     1984

207

3-453-01214-3

750 Probanden wurden unter Hypnose nach ihrem Dasein vor der Geburt (im Jenseits) befragt. Ihre Beweggründe und Gefühle zur Wiedergeburt sollen die Gesetze des Jenseits erhellen und geben das gängige Weltbild der Esoterik wieder. Interessant für den Vergleich mit Aussagen aus anderen Erfahrungsbereichen.

Netherton, Morris;
Shiffrin, Nancy

Bericht vom Leben vor dem Leben / Reinkarnationstherapie / Ein neuer Weg in die Tiefe der Seele

Hannemann

?                1984

238

3-88716-017-7

Beispiel für viele ähnliche Bücher über die mit und ohne Hypnose erhaltenen Berichte über frühere Leben. Die Therapeuten behaupten durchweg, erstaunliche Heilerfolge zu erzielen, wenn das traumatische Ereignis aus dem früheren Leben nochmals nacherlebt worden ist. Dies Buch enthält keine nachgeprüften Fälle.

Netherton, Morris; Muthesius, Charlotte

Zeitreisen unseres Unterbewussten

Eigenverlag

www.reinkarnationstherapi e.de               2002

198

keine

Fortsetzung des o. g. Buches mit interessanten Erinnerungen aus der Schwangerschaftszeit.

Whitton, J. L.; Fisher, J

Das Leben zwischen den Leben / Ein Forschungsbericht aus der Welt jenseits unserer physischen Existenz

Goldmann

München          1989

238

3-442-11882-4

Whitton, Chefpsychiater an der mediz. Fak. Toronto führt 31 Probanden in vielen Sitzungen zurück in die Zeit zwischen den Leben, um wie Wambach die Gesetze des Karma zu ergründen. Stoff für spirituell Fortgeschrittene.

Newton, Michael

Die Reisen der Seele / Karmische Fallstudien

Astrodata

Wettswil,
Schweiz           1996

235

3-907029-50-X

Der Autor führt seine Klienten nicht nur in frühere Leben, sondern gezielt auch in die Zeit zwischen den Leben zurück und berichtet anhand von 29 Beispielfällen aus 10 Jahren Praxis darüber. Viele Phasen und Aspekte des Lebens im Jenseits und der dort geltenden Regeln werden betrachtet. Klar, dass dies nicht wissenschaftlich nachprüfbar ist. Aber man kann mit den Berichten anderer Autoren und aus anderen Erfahrungsbereichen (medialen Durchgaben, Nahtod, Kindererinnerungen) vergleichen.
Der Autor hat noch weitere Bücher dazu geschrieben: “Leben zwischen den Leben” und “Die Abenteuer der Seele”

Fiore, Edith

Besessenheit und Heilung / Die Befreiung der Seele

Silberschnur

Güllesheim       1997

212

3-931-652-08-4

Sammlung von Fallbeispielen, die die Annahme nahe legen, dass es Fälle von multipler Persönlichkeitsstörung  (dissoziative Identitätsstörung) gibt, die als Besessenheit / Besetzung von "erdnah" gebliebenen Verstorbenen aufgefasst werden können. Jedenfalls waren erstaunliche Heilungserfolge zu verzeichnen, wenn mit diesem Denkmodell mit den Patienten gearbeitet wurde.

Nah-Todesberichte (zu Seiten “Nah-Todeserlebnisse und AKEs” gehen)

Moody, Raymond

Leben nach dem Tod / Die Erforschung einer unerklärten Erfahrung

Rowohlt

Hamburg          1985

184

3-498-04252-1

Der Klassiker unter den Büchern über Nah-Todeserlebnisse. Die Untersuchungen stammen von 150 Personen aus den 70-er Jahren. Weitere Bücher: “Blick hinter den Spiegel” und “Das Licht von Drüben”.

Sabom, Michael

Erinnerung an den Tod / Eine medizinische Untersuchung

Goldmann

München          1986

283

3-442-11741-0

106 Nah-Todesberichte von einem Kardiologen hinterfragt, der dem "Spuk" ein Ende bereiten wollte. Vergleiche mit Kontrollgruppen belegen die Außergewöhnlichkeit des Phänomens.

Ring,
Kenneth

Den Tod erfahren - das Leben gewinnen / Erkenntnisse und Erfahrungen von Menschen, die an der Schwelle zum Tod standen und überlebt haben.

Scherz

München         1985

317

3-502-13619-X

Der Kern: Das Phänomen mit Beispielen und die Auswirkungen der Nah-Todesereignisse auf die Wertvorstellungen und das Verhalten der 111 Betroffenen wird aufgrund von Selbsteinschätzungen ermittelt. Ring ist eine der Größen auf dem Gebiet.

Lommel,
Pim van

Endloses Bewusstsein / Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung

Patmos

Düsseldorf       2009

455

978-3-491-36022-8

Ergebnisse von 4 prospektiven Studien zur NTE. Viele überzeugende Argumente dafür, dass das Bewusstsein nicht an die Funktionsfähigkeit des Gehirns gekoppelt ist.

Osis, Karlis; Haraldsson, Erlendur

Der Tod - ein neuer Anfang / Visionen und Erfahrungen an der Schwelle des Seins

Hermann Bauer

Freiburg          1982

296

3-7626-0633-1

Interkultureller Vergleich USA-Indien von Sterbebettvisionen bei 877 Patienten. Gründliche Arbeit.

Jankowich, Stefan von

Reinkarnation als Realität / Gedanken über Reinkarnations-Erlebnisse im klinisch toten Zustand

Drei Eichen

Hammelburg     1993

144

3-7699-0532-6

Der Architekt hatte einen schweren Autounfall, dessen Folgen er in Bewusstlosigkeit von oben beobachtet und darüber später verifizierte Aussagen macht - bis hin zum Gedankenlesen. Er erinnert Teile mehrerer früherer Leben, die er nachvollziehen kann. Medialer Kontakt zu verstorbenem Freund bestätigt sich. Siehe Beispielfall. Weiters Buch: “Ich war klinisch tot”.

Long, Jeffrey mit Paul Perry

Beweise für ein Leben nach dem Tod / Die umfassende Dokumentation von Nahtoderfahrungen aus der ganzen Welt

Goldmann, Arkana

 München        2010

318

978-3-442-21915-5

Der Kardioonkologe Long gründete die “Near Death Experience Research Foundation” in USA mit Ableger in Deutschland (http://www.nderf.org/German/index.htm). Sein Buch sammelt Belege dafür, dass NTEs “echt” sind und Einblicke ins Jenseits gewähren.

Morse, Melvin; Perry, Paul

Zum Licht / Was wir von Kindern lernen können, die dem Tod nahe waren

Goldmann
München      1994

226

3-442-12553-7

Berichte über NTEs von Kindern sind von Bedeutung, weil Kinder meist nicht weltanschaulich festgelegt sind und auch noch keine Kenntnis von NTEs haben, die sie dramatisiert darstellen könnten.

Morse, Melvin; Perry, Paul

Verwandelt vom Licht / Über die transformierende Wirkung von Nah-Todeserfahrungen

Knaur

München        1994

328

3-426-86046-5

Fast jeder, der ein NTE erlebt hat, ist danach in seiner Lebenseinstellung verwandelt: Verminderte Todesangst, den Menschen mehr und dem Geld und Ruhm weniger zugetan. Davon handelt dieses Buch.

Spontane Nachtodeskontakte

Guggenheim, Bill u. Judi
Übersetzerin Maja Ueberle-Pfaff

Trost aus dem Jenseits / Unerwartete Begegnungen mit Verstorbenen

Scherz

München         1997

320

3-502-14260-2

Auswahl aus 2000 Berichten von Menschen mit Nachtod-Kontakten (Erscheinungen u. a.) mit verstorbenen Angehörigen. Zeigt, dass das Phänomen weit verbreitet, aber totgeschwiegen ist. Einige eindrückliche Beispiele, allerdings nicht ausführlich dargestellt und ohne Nachprüfungen. Website: http://www.after-death.com

Mediale Kontakte (zu Seiten “Medien” gehen)

Müller,
Karl H.

Informationen aus dem Jenseits / Eine Studie über mediale Mitteilungen

Turm-Verlag

Bietigheim        1982

156

3-7999-0207-4

Ein Anfang einer vergleichenden Literaturstudie zu medialen Mitteilungen von höheren geistigen Wesen zu weltanschaulichen Fragen. Der Autor, promovierter Naturwissenschaftler, vergleicht die Kernaussagen von 9 Medien und der Bibel untereinander und findet – abgesehen vom Thema Reinkarnation – gute Übereinstimmung untereinander. So entsteht ein aktualisiertes Weltbild aus Erfahrungen, die Menschen als Mittler oder Medien bis in unsere Tage machen. Man wünscht sich eine Weiterführung auf mehr mediale Durchgaben aus allen Kulturkreisen und ausgedehnt auf weitere Erfahrungsbereiche, wie Spontanerinnerungen kleiner Kinder, Rückführungen, Nah- und Nach-Todeserlebnisse etc., sowie eine Quantifizierung.

Jakoby, Bernard

Das Leben danach / Was mit uns geschieht, wenn wir sterben

Langen Müller

München         2001

236

3-7844-2832-0

Inhalte: Nahtoderfahrung, Sterbevorgang, Sterbehilfe, Traum, Leben im Jenseits, Wiedergeburt, Suizid, Jenseitsmitteilungen, Sinn des Lebens. Gute Zusammenstellung esoterischen Wissens. Naturgemäß ohne Belege. Weitere Bücher: “Die Brücke zum Licht”, “Auch Du lebst ewig”.

Eisenbeiss, Wolfgang

Geistlehre aus dem Jenseits / Warum so viele Christen ihre Kirche verlassen

Literaturverlag

Frankfurt/M     2009

218

978-3-8372-0450-6

Der Autor hat jahrzehntelange Erfahrung mit Medien und  gibt an, eine von irdischen Irrtümern befreite christliche Lehre aus der geistigen Welt zu übermitteln. Naturgemäß nicht nachprüfbar.

Schiebeler, Werner

Leben nach dem irdischen Tod / Die Erfahrungen von Verstorbenen

Silberschnur

Güllesheim       1993

185

3-923-781-40-7

Von einem Professor für Physik und Elektronik erwartet man einen nüchternen Blick auf esoterische Themen. Auch er hat große Erfahrungen mit Medien, Spuk etc. und berichtet hier über mediale Durchgaben über das Leben im Jenseits. Weitere Titel: “Die Zuverlässigkeit medialer Durchgaben und die Prüfung der Geister”, herunterladbar von http://www.psygrenz.de/schiebeler/zuverl/zuverl01.htm , “Nachtodliche Schicksale”, herunterladbar von http://www.psygrenz.de/schiebeler/jerlebnis/jerlebnis1.htm#2 , “Zeugnis für die jenseitige Welt”, “Jenseitserlebnisse Verstorbener”.

Reinkarnation und Religion (Christentum)

Sigdell,
Jan Erik

Reinkarnation / Christentum und das kirchliche Dogma

Ibera

Wien               2001

248

3-85052-109-5

Sehr kenntnisreich (und etwas provozierend) aus dem Blickwinkel eines erfahrenen Reinkarnationstherapeuten geschrieben.
Umschlagstext:
Warum gibt es so viel Leid und Elend, wenn doch Gott gut sein soll? Diese alte Frage wurde bisher nicht befriedigend beantwortet. Hier wird eine Lösung des Problems vorgelegt, die auf dem freien Willen und der Reinkarnation basiert. Weiters wird von alten Quellen her nachgewiesen, dass die Reinkarnationslehre nicht unchristlich, sondern nur unkirchlich ist.
Die Bibel widerspricht der Reinkarnation nicht. Wichtige Stellen im Neuen Testament können auch anders übersetzt werden und erweisen sich als Stützen für die Reinkarnationslehre.
Origines Schriften wurden im 6. Jahrhundert verbrannt. Die uns gebliebene Überlieferung ist erwiesenermaßen manipuliert. Indizien deuten an, dass Hinweise auf die Reinkarnation entfernt wurden.
Das Dogma der Untrennbarkeit von Körper und Seele ist widersprüchlich und unbiblisch. Es stammt von einer subjektiven Umdeutung des Aristoteles.
Es gibt eine historische und biblische Basis für die Versöhnung zwischen dem kirchlichen Christentum und der Reinkarnationslehre.

Bauer, Hermann

Wiedergeburt - oder auf ewig verdammt?

Frick

Pforzheim       1993

202

3-920780-51-5

Der Autor, Studiendirektor, betrachtet das Thema aus der Sicht seines Studiums der Alten Sprachen und der Geschichte und kommt zu dem Schluss: Ein ganzes Lehrsystem der Urchristenheit wurde von der institutionalisierten Kirche unterdrückt. Er fragt angesichts der heutigen Forschungsergebnisse wie lange der Vatikan noch warten will, bis er die Realität der Reinkarnation anerkennt.

Theorien

Literatur siehe auf der Seite “Theorien”

zum Seitenanfang (Top)